Seite drucken

Herzlich willkommen!

Die Zahl der Katheteruntersuchungen zur Diagnostik und Behandlung von koronaren Herzerkrankungen steigt in Deutschland stetig. Von ca. 190.000 im Jahre 1990 auf über 860.000 im Jahre 2009.

 

Die Zahl der Dehnungsbehandlungen (PCI = perkutane Koronarintervention) stieg im gleichen Zeitraum von über 33.000 auf über 330.000. Dabei wurden 2009 270.000 Gefäßstützen (Stents) eingesetzt. Stents werden zur Dehnungsbehandlung von Engstellen (Stenosen) der Herzkranzgefäße verwendet. Durch die Dehnung des Gefäßes wird die Durchblutung des Herzmuskels sicher gestellt.

 

Ein wichtiges diagnostisches Verfahren zur Beurteilung einer Stenose ist die FFR-Messung, die Messung der fraktionellen Fluss-Reserve.

 

Auf diese Seite erfahren Sie unter anderem was eine FFR-Messung ist, wie sie abläuft, warum diese so sinnvoll und wichtig ist. Auch gibt es weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit eine entsprechende Klinik in Ihrer Region ausfindig zu machen.

 

Diese Seite kann jedoch den Rat eines Facharztes nicht ersetzen. Jeder Mensch ist individuell und dies gilt natürlich auch für seine Erkrankungen und Therapien.